Teaserbild Berufsorientierungstournee

März 2017: Berufsorientierungstournee in Brandenburg

Berufsorientierung gelingt in Schulen nur, wenn Berufsberaterende und Lehrkräfte einzelne Berufe mit ihren Ausbildungsgängen sowie Bildungseinrichtungen und Hochschulen mit ihren Angeboten gut kennen. Im Land Brandenburg bieten die Berufsorientierungstourneen – kurz BOT – vom Verein Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e. V. die Möglichkeit dazu.

An mehreren Tournee-Tagen mit verschiedenen Stationen mit Informationsangeboten in Betrieben und Bildungseinrichtungen sind die Teilnehmenden unterwegs. Die Veranstalter legen dabei unterschiedliche regionale und thematische Schwerpunkte fest und realisieren die Tourneen in Gemeinschaftsarbeit mit weiteren Partnern vor Ort. Die Lehrkräfte haben die Wahl zwischen BOT und Studi-BOT: BOT beschreibt das Fortbildungsangebot für die Sekundarstufe I und II zu einem Thema, einer Produktlinie bzw. regionalen Wirtschaftspotentialen. Studi-BOT fokussiert sich speziell auf die Sekundarstufe II und akademische Berufsfelder. Das große Plus beschreibt eine teilnehmende Lehrkraft wie folgt: “Als Lehrer erhält man wertvolle Eindrücke in die Arbeitswelt und lernt regionale Betriebe und ihre Stellung in der Volkswirtschaft kennen.“

Die Teilnehmer erleben bei den Tourneen spannende und informative Treffen, wodurch sie ihr Vorwissen über Berufe durch Einblicke in die betriebliche Praxis ergänzen. Sie gewinnen einen guten Eindruck der aktuellen Anforderungen an verschiedene Berufe und der Wandlung des Arbeitsalltages. Was bringt die Zukunft? Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche vielversprechenden Optionen haben Schülerinnen und Schüler? Welche Unternehmen bilden in der Region aus? Welche Studienangebote bieten die Hochschulen vor Ort an?

Die Tourneen liefern umfangreiche Kenntnisse über regionale Branchen, Betriebe und Ausbildungsangebote. Gleichzeitig dienen die Treffen als Plattform für den Erfahrungsaustausch: „Sehr interessant und wertvoll ist der Austausch zwischen Lehrkräften und Berufsberatern der Agentur für Arbeit während der gemeinsamen Fortbildung“, erzählt Frau Unger, Projektverantwortliche bei Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. Oft entstehen durch die neuen Kontakte vor Ort zwischen Unternehmensvertreterinnen und -vertretern sowie Berufsberaterinnen und -beratern und weiteren Multiplikatoren auch neue Ideen und Gemeinschaftsprojekte. Das gegenseitige Verständnis von Schule und Wirtschaft wird gefördert.

Beispiele durchgeführter Berufsorientierungstourneen finden Sie hier. Einen Eindruck über das Programm und den Ablauf einer Tournee gibt der Veranstaltungsflyer.

Die Idee für diese Art der Berufsorientierung stammt von der bremer agentur schule wirtschaft. Der Verein Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e. V. hat das Konzept für das Land Brandenburg aufgegriffen und bietet seit 2006 Berufsorientierungstourneen über die Außenstellen des Netzwerk Zukunft an. Die Fortbildungen des Netzwerk Zukunft sind staatlichen Fortbildungsangeboten gleichgestellt.

Fragen zu dem Projekt richten Sie bitte an Angela Unger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.

Angela Unger
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.
Breite Straße 2d
14467 Potsdam

Tel.:      0331 / 2011-592
Fax:      0331 / 2010-999
Mail: angela.unger@netzwerkzukunft.de