April 2020: Leitfaden zu Betriebserkundungen

Die Arbeits- und Berufswelt und damit auch der Berufsfindungsprozess junger Erwachsener werden immer dynamischer und komplexer. Dies erfordert allgemein eine Bereitstellung umfassender und bedarfsorientierter Informationen. Eine Vielfalt an Angeboten ist nötig, damit die Schülerinnen und Schüler Möglichkeiten und Perspektiven erkennen, aus denen sie einen konkreten Berufswunsch ableiten können. Ein klassisches Angebot sind Betriebserkundungen – hierfür hat die LSJ Sachsen e.V. in Kooperation mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeitskreis in Dresden eine Neuauflage ihres Leitfadens zu Betriebserkundungen veröffentlicht!

Auf insgesamt 23 Seiten vereint der Leitfaden wertvolle Hinweise und Tipps zu der Charakteristik einer Betriebserkundung und den unterschiedlichen Phasen von Vorbereitung, Durchführung und Auswertung sowie den damit verbundenen Aufgaben und zur Gestaltung von Erkundungsaufträgen unter verschiedenen Aspekten.

Was unterscheidet eine Betriebserkundung beispielsweise von einer Betriebsbesichtigung oder -exkursion? Welche Phasen sind mit welchen Aufgaben verbunden? Der Leitfaden beleuchtet die wichtigsten Aspekte während der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer erfolgreichen Betriebserkundung. Dabei werden die Aufgaben auf Seiten der Lehrkraft, die Absprache zwischen Schule und Unternehmen, die Vorbereitung der Schüler im Unterricht, die einzelnen Komponenten während der Betriebserkundung und auch die Auswertungsphase anschaulich beschrieben.

Kapitel 3 beschreibt anschaulich, wie die Jugendlichen in den Prozess einer Betriebserkundung einbezogen werden können und sollten, um aktiv am Erfolg der Veranstaltung mitzuwirken. Dies kann durch verschiedene Erkundungsaufträge geschehen, wie beispielsweise Befragungen und Interviews sowie Beobachtungen.

Der Leitfaden macht zudem darauf aufmerksam, dass eine Betriebserkundung nicht die Ganzheit eines Unternehmens abbilden kann, weshalb die Erkundung stehts unter einem bestimmten Aspekt durchgeführt werden sollte. Dies könnte ein funktionaler Aspekt sein, der sich als Lernziel der Schüler unter einem wirtschaftlichen, technologischen oder naturwissenschaftlichen Aspekt beschreiben lässt. Lernziele der Schüler unter einem sozialen Aspekt könnten das Erfahren von Arbeitsbedingungen, dem Sozialgefüge oder den Entlohnungsformen des Unternehmens sein. Bei einer Erkundung unter berufskundlichem Aspekt erfahren die Schüler beispielsweise die verschiedenen Berufsbilder und deren Tätigkeiten oder die verschiedenen inner- und außerbetrieblichen Ausbildungsformen. Für jede Art der Erkundung hält der Leitfaden mögliche Themen und Fragen sowie einen Fächerbezug bereit.

Im Anhang des Leitfadens finden sich zudem wertvolle Dokumente wie ein Kontaktblatt für die Vorbereitung einer Betriebserkundung, eine Checkliste oder Praxisbeispiele für Betriebserkundungen.

Den Leitfaden finden Sie hier.

Ansprechpartnerin für dieses Beispiel:

Kristin Tölle
Referentin SCHULEWIRTSCHAFT Sachsen
LSJ Sachsen e.V.
Kristin.toelle@lsj-sachsen.de